Kinesiologie Unterwegs

  Glossar

Akupressur Formatierung beschreibt den Prozess der Ansammlung kinesiologischer Informationen zum jeweiligen Thema des Klienten und die Auswahl spezifischer Akupunkturhaltepunkte und gewisser Handpositionen (Fingermodi), die während der Balance gehalten werden.

Applied Kinesiology ist eine Synthese von Wissen und Techniken aus dem Bereich der Chiropraktik, der Kinesiologie (die Lehre von Muskeln und Körperbewegung), der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und der Ernährungslehre, die in den 1960er Jahren von dem amerikanischen Chiropraktiker Dr. George Goodheart entwickelt wurde und bis heute von vielen Chiropraktikern und medizinischem Fachpersonal angewandt wird. Touch für Health® Kinesiologie, entwickelt von Dr. John F. Thie für Laien, wuchs aus Applied Kinesiology und bildete die Grundlage für viele andere Kinesiologie-Methoden, die später entwickelt wurden, einschließlich LEAP®, Hyperton-X®, Brain Gym® und R.E.S.E.T.

Balance - Eine kinesiologische Sitzung wird auch als „Balance“ bezeichnet. Das Wort „Balance“ beschreibt am Besten den Prozess vom 1. Ausfindigmachen von Körperregionen, in denen der Energiefluss gestört ist, und 2. der Anwendung von non-invasiven Techniken um den Energiefluß wieder in Ordnung zu bringen.

Brain Formatting ist eine sanfte Methode nach Hugo Tobar um die verschiedenen Gehirnbereiche (z.B. die denkende Großhirnrinde, das emotionale limbische System, das steuernde Stammhirn) kinesiologisch zu erreichen und zu entstressen.

Energie Kinesiologie ist eine allgemeine Kategorie für kinesiologische Methoden, die aus Touch for Health® (Gesund durch Berühren) als Fundament entwickelt worden waren. Der Begriff stammt aus den frühen 1970er Jahren mit Donna Eden, die in ihrem Buch „Weaving the Energies: Setting the Field“ (EDEN, Donna (1996), 12f: Innersource: Ashland, Oregon) sagte: "Als meine Arbeit reifte und nahm seine eigene Richtung, ließ ich mich auf den Begriff "Energie Kinesiologie" als die Kunst und Wissenschaft der systematischen Bewegung der Energie in den physischen Körper. Ich interessiere mich für die Energie des Körpers und wo sie fließt: von den Muskeln, Organen, Venen und Knochen, als auch die Chakren und Meridiane, sowie um die Felder rund um den Körper. Ich habe den Begriff "Kinesiologie" (die Wissenschaft der menschlichen Muskelbewegungen) beibehalten, in Anerkennung meiner Verschuldung zu Touch for Health®, seinen Ursprung in Applied Kinesiology und die fortgesetzte Nutzung von Muskeltests in der Energie Kinesiologie System." Im Mai 2002, erteilte Donna Eden an die Energy Kinesiology Association (in den Vereinigten Staaten) uneingeschränkte Rechte, den Begriff "Energie Kinesiologie" zu verwenden. Der Begriff wird verwendet, um den Beruf der Energiearbeitern, die Methoden aus dem Bereich der Kinesiologie verwenden, zu bescreiben. Menschen, die in verschiedene Methoden der Kinesiologie geschult werden beziehen sich oft auf sich selbst als Energie Kinesiologen.

Hydration (Flüssigkeitszufuhr) - Wasser ist der Hauptbestandteil unserer Zellen, wird zur Verdauung unserer Nahrung benötigt, isoliert das Gehirn, die Wirbelsäule und die Organe, schmiert die Gelenke, spült Abfälle und Giftstoffe aus dem Körper aus und reguliert die Körpertemperatur. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr im Körper ist sehr wichtig für eine gute Gesundheit.

Hyperton - Ein Muskel wird als hyperton bezeichnet, wenn er auch im Ruhezustand ungewöhnlich viel Spannung aufweist. Hypertone Muskeln können entweder selbst schmerzhaft sein oder zu Schmerzen in den umliegenden Muskeln führen.

Der Muskeltest wird verwendet um Bereiche im Körper zu lokalisieren, in denen der Energiefluß unterbrochen ist. Dazu wird der Klient gebeten, eine bestimmte Körperhaltung einzunehmen während der Kinesiologe sanften Druck gegen diese Position ausübt.

SIPS - (Stressindikatorpunktesystem) nach Ian Stubbings. Mit den SIPS Stressindikatorpunkten wird Stress identifiziert, darauf zugegriffen und gründlich aufgelöst.

Was kann ich von einer Sitzung erwarten? Eine kinesiologische Sitzung (Balance) dauert ungefähr eine Stunde, möglicherweise auch länger, abhängig von den Bedürfnissen des Klienten. Die Balance beginnt normalerweise mit einer Besprechung Ihres Themas und beinhaltet einen Zielsatz, der die Änderung(en) beschreibt, die Sie erreichen wollen. Dann folgt immer ein kurzer Test für den Flüssigkeitshaushalt im Körper. Die meiste Zeit beansprucht die Testung der einzelnen Muskeln und die sanfte, non-invasive Korrektur. Während aller Tests und Korrekturen bleiben Sie vollständig bekleidet, sie können in aufrechter Haltung (sitzend oder stehend) oder im Liegen durchgeführt werden, entsprechend der kinesiologischen Methode, die gerade angewendet wird. Für Tests in liegender Position steht Ihnen eine bequeme Massageliege mit Decke und Kissen zur Verfügung, damit Sie sich rundherum wohl fühlen.